Modellprojekt Seevekanal 2021

Gemeinsam zum guten ökologischen Potenzial - neue Wege in der Gewässerentwicklung

Das Bezirksamt Harburg beschreitet mit dem Modellprojekt Seevekanal 2021 neue Wege bei der Gewässerentwicklung.

Aktuelle Aktionen dieses Projekts sind hier aufgeführt. An dieser Stelle laden wir Sie recht herzlich dazu ein.

 

Gemäß dem Anliegen der Wasserrahmenrichtlinie WRRL sollen Öffentlichkeit und Gewässernutzer aktiv an der Entwicklung des Kanals beteiligt werden, um den gewünschten Erfolg der ökologischen Verbesserung zu erreichen und vor allem langfristig zu sichern.
Entsprechend verfolgt das Projekt Seevekanal 2021 das Ziel, mit der Umsetzung der Maßnahmen zur ökologischen Verbesserung des Seevekanals auch die Wahrnehmung und Wertschätzung und damit den gesellschaftlichen Stellenwert des Gewässers zu verbessern. Es soll gewissermaßen die WRRL in die lokale Gesellschaft gebracht und diese an ihren Zielen beteiligt werden. Ziele und Nutzen von Maßnahmen werden aufzuzeigen sein um gemeinsame, möglichst länderübergreifende Lösungen zur Zielerreichung zu erarbeiten, zugleich aber dem Gewässer auf Dauer einen höheren Stellenwert zu sichern. Der Ansatz dazu geht weit über eine planerische Beteiligung der Anlieger und Nutzer hinaus und zielt auf Identifikation durch direkte, kreativ-entwickelnde Auseinandersetzung mit dem Gewässer. Interessierte Anlieger und Nutzer sind eingeladen, tatkräftig mit Hand anzulegen bei der Umsetzung der Maßnahmen, von denen ein sehr großer Teil in Handarbeit erfolgen kann und soll.

 

Die Ziele für ein erfolgreiches und nachhaltiges Projekt Seevekanal 2021 liegen – neben der Realisierung des guten ökologischen Potentials – in der gesellschaftlichen Integration des Gewässers:

 

Weitreichende Mitwirkung von Anliegern und Nutzern
Die Planungen und die Arbeiten vor Ort werden mit den genannten Akteuren durchgeführt, ggf. unter Beteiligung der Umweltverbände (z. B. NABU, der bereits eine Tradition in der Gewässerentwicklung mit Laien aufzuweisen hat). Die Aktiven sollen tatsächlich aus der Umgebung des Seevekanals stammen.

 

Vernetzung und öffentliche Wahrnehmung
Es sollen Vernetzungen der verschiedenen Gruppen über direkte Kontakte entstehen. Insbesondere sollen Aktivitäten und Erfolge in der Öffentlichkeit gut wahrnehmbar sein. Dazu werden regelmäßig wiederkehrende Veranstaltungen ins Leben gerufen, die dem Austausch der Begegnung und Unterhaltung dienen.

 

Dauerhafte Verankerung
Anders als bei anderen Renaturierungsmaßnahmen ist hier nicht alleine das umgestaltete Gewässer das Ziel, sondern der Weg ein wesentlicher Teil desselben. Aus diesem Grund soll die gesamte Vielfalt der Aktivitäten über mindestens 36 Monate geführt werden, um

vielen Menschen eine Beteiligung zu ermöglichen,
die Dauer und Intensität der öffentlichen Wirksamkeit zu erhöhen und
über die Zeit Impulse zur Verselbstständigung setzen und diese sich entwickeln lassen zu können.

Im Laufe der Zeit sollen die Aktivitäten zunehmend in dauerhafte (patenschaftliche) Betreuungsengagements übergeleitet werden, die auch nach Ablauf der Projektzeit (36 Monate) weiterhin und mit geringerem organisatorischen Aufwand von außen eine Auseinandersetzung mit dem Gewässer gewährleisten.

Wie weit eine solche Integration tatsächlich möglich ist, muss im Verlauf der Aktivitäten erkannt werden.

Bereits gestartet:

UnserKanal: Aktionen und Aktivitäten rund um den Seevekanal, die diesen in den Blick rücken und den Menschen ind er Umgebung näher bringen sollen.

SchulKanal
:
Schüler bewerten und vermessen das Gewässers, planen Verbesserungen und setzen diese dann vor Ort um.

EntwicklerKanal
: Aktivitäten zum neuerlichen erleben des Kanals sowie zur Vitalisierung des Labensraums - für alle, die Interesse haben, sich zu beteiligen.

Die Projekt Seevekanal 2021 ist eine Gemeinschaftsinitiative des Bezirks Harburg mit den Büros WasserLand und BWS GmbH in Hamburg. Letztere haben als Auftragnehmer die Umsetzung dieser Idee übernommen.

 

 

Ansprechpartner beim Bezirksamt

Jens Brehm, Bezirksamt Harburg, Tel. (040) 428 71-3336, MR - Wasserwirtschaft

 

Ansprechpartner der Auftragnehmer

Timm Ruben Geissler, WasserLand
Clemens Gantert, BWS GmbH Hamburg

Projekt- und Kooperationspartner

Friedrich-Ebert-Gymnasium, Cornelia Freitag
Katholische Schule Harburg, Dietmar Grünberg
Integrierte Gesamtschule Seevetal, Derek Meißner
Edmund-Siemers-Stiftung, Ludwig Tent
Angelsportverein Harburg-Wilhelmsburg e.V. - ASV